Was SEO Copywriting ist… und nicht ist

Ich war in letzter Zeit frustriert.  Es scheint, dass die Leute es einfach nicht kapieren.  Heutzutage wird viel über SEO-Texte gesprochen, aber kaum etwas davon ist zielführend.  In den meisten Gesprächen, Beiträgen und Artikeln, die ich gesehen habe, geht es um Themen wie Keyword-Dichte, zulässige Grenzen, Überoptimierung und dergleichen.  Bei diesen Leuten geht es beim Schreiben von Texten für Suchmaschinen nur um die Suchmaschinen.  Sie vergessen dabei, dass SEO-Texte immer noch Texte sind.

Das bedeutet, dass Sie – allgemein gesprochen – immer noch Werbetexte schreiben, die eine *Person* dazu bringen sollen, eine bestimmte Handlung vorzunehmen.  Ihr Zielpublikum (die Besucher Ihrer Website) sollte an erster Stelle stehen.  Die Elemente, die dazu beitragen sollen, dass der Text gut platziert wird, stehen absolut an letzter Stelle.

Was nützt Ihnen der ganze Traffic der Welt, wenn Ihre Website-Texte die Besucher nicht in Käufer verwandeln?  Nicht viel.  Deshalb steht beim Schreiben von SEO-Texten der menschliche Besucher an erster Stelle.

Leider hat das Verfassen von SEO-Texten einen schlechten Ruf, weil so viel von dem, was geschrieben wird, sich wiederholendes Geschwätz ist. Die meisten dieser Seiten hätten es nie auf eine Website geschafft, es sei denn, der Eigentümer der Website wollte für bestimmte Schlüsselbegriffe ganz oben ranken.

Im Interesse der Rettung des guten Rufs von Suchmaschinentexten, bevor es zu spät ist, möchte ich daher einige Richtlinien vorschlagen.

SEO-Texte sind:

– in erster Linie – für den Besucher geschrieben.

– einzigartig und zielgerichtet.

– natürlich klingend – er fließt.

SEO-Texte sind nicht:

– ausschließlich mit Blick auf die Suchmaschinen geschrieben.

– gespiegelt, angepasst oder verändert werden, um neue Seiten durch einfaches Ändern von Schlüsselwörtern zu erstellen.

– steif, gezwungen oder übermäßig repetitiv.

Die Dos der SEO-Texterstellung

Wenn Sie SEO-Texte schreiben, sollten Sie:

– verstehen, für wen Sie schreiben.

– den Schwerpunkt der Seite festlegen.

– einen Plan erstellen, der die Botschaft, die Sie vermitteln wollen, umreißt.

– entscheiden, wie Sie diese Botschaft am besten an Ihre speziellen Zielkunden vermitteln.

– wählen Sie aus, welche Schlüsselbegriffe in den Text aufgenommen werden sollen.

– Vergewissern Sie sich, dass diese Keyphrasen gut mit der Seite und dem geplanten Text zusammenpassen.

– die Keyphrasen während des Schreibens (und nicht danach) einbauen, damit sie sich natürlich in die geplante Botschaft einfügen.

Die Don’ts des SEO-Textens

Wenn Sie SEO-Texte schreiben, sollten Sie niemals:

– einen Plan erstellen, der nur darauf basiert, wie man hoch platziert wird.

– *jedes* Vorkommen eines allgemeinen Begriffs (Auto) durch eine Schlüsselphrase ersetzen (rotes Cabrio).

– Seiten mit Texten hinzufügen, nur um die Suchmaschinen zu besänftigen.

– sich auf nutzlose Keyword-Dichte-Verhältnisse und Formeln verlassen.

– überall, wo es möglich ist, Keyphrasen einbauen. (Nein, das führt nicht dazu, dass Sie verboten werden, aber es klingt völlig lächerlich!)

Beim SEO-Texten geht es nicht darum, ausschließlich für Suchmaschinen zu schreiben.  Es geht darum, Texte zu schreiben, die Ihre Besucher ansprechen und gleichzeitig Elemente enthalten, die den Suchmaschinen und Ihren Besuchern helfen zu verstehen, worum es auf der Seite geht.

Wenn Sie sich daran erinnern, wer den Erfolg Ihrer Website wirklich ausmacht (Ihre Kunden!), und sich auf sie konzentrieren, werden Sie mit Sicherheit SEO-Texte erstellen, die wahrhaftig klingen.